Torloses Unentschieden hilft uns nicht unbedingt weiter

SV Bolstern – TSV Rulfingen 0:0

Die 1. Mannschaft wollte unbedingt gewinnen um ihr Minimalziel der 20-Punkte-Marke in der Vorrunde zu erreichen. Rulfingen war aber gut eingestellt und man merkte beiden Mannschaften an, dass es um viel ging. Keine Mannschaft schenkte der Anderen auch nur einen Meter. Es entwickelte sich ein Kampfspiel. Der Herbstwind war nicht unbedingt förderlich. Auffallend war, dass beide Mannschaften gegen den Wind besser spielten. Die 1. Hälfte spielte Rulfingen gegen den Wind und hatte die besseren Chancen. Zumeist war es aber ein Abtasten mit wenigen Torraumszenen. Die beste Chance für Rulfingen resultierte aus einem Eckball und einer anschließenden Kopfballstafette. Zum Glück für uns und Schmidt Christian im Tor ging der Ball aber knapp am Pfosten vorbei. Unsere Versuche waren nicht zwingend und stellten Rulfingen vor keine großen Probleme. Die 2. Hälfte ein umgekehrtes Spiel. Jetzt spielten wir gegen den Wind und hatten klare Vorteile im Spiel. Wir erarbeiteten uns etliche Chancen. Leider ließen wir diese liegen. Entweder scheiterten wir an unseren Nerven oder am starken Keeper von Rulfingen. Viele Angriffe wurden über die Außen vorgetragen. Dort waren wir jetzt sehr präsent. Schneidmüller Dennis, Rist Thomas und Heinzle Andreas hatten dabei die größten Chancen zur Führung. Hoch anzurechnen ist der Mannschaft, dass sie es immer weiter versuchten und nicht nachließen. In der 87. Minute dann doch fast die Führung durch Appeltauer Patrick. Er konnte die Hereingabe von Wachter Kilian aber nicht kontrollieren. Er stand eine Schritt zu weit vorm Tor. Da half auch alle Akrobatik nichts. Meistens rächt sich das Auslassen vieler Chancen. So hatten wir in der 88. Minute nach einem Freistoß von Rulfingen das Glück auf unserer Seite. Der scharf getretene Ball konnte von Drawert Steffen entscheidend abgefälscht werden. Ein Spieler von Rulfingen stand schon bereit. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die sehr faire Partie ab. Beide Mannschaften müssen z.Zt. mit dem Punkt zufrieden sein und auf bessere Zeiten hoffen. Für uns ist es immer noch möglich das Minimalziel im letzten Spiel der Vorrunde am nächsten Sa. in Hoßkirch zu erreichen. Wir dürfen dann aber nicht so viele Chancen liegen lassen und müssen uns belohnen.

Aufstellung:

Schmidt Christian

Wachter Kilian, Ulm Manuel, Eckroth Marcel, Wetzel Tobias

Schneidmüller Dennis, Drawert Steffen, Theuer Kai, Maisel Daniel

Rist Thomas, Heinzle Andreas

Ersatzspieler:

Appeltauer Patrick (78. Minute für Schneidmüller Dennis), Scharfenort Kai (84. Minute für Maisel Daniel), Renn Markus, Wetzel Korbinian, Hiller Manuel (ETW).